Design by Holger Risse

Design by Holger Risse

Dierk Peters AMBROSIA

TM005 - Release 05/17/2019

Dierk Peters: vibraphon, composition 
Bastian Stein: trumpet
Stefan Karl Schmid: clarinets
Laurent Derache: akkordeon
David Helm: doublebass
Fabian Arends: drums

Eine Band zu entwickeln, die als ein großer Organismus erscheint, in dem sechs Instrumente und Interpreten unterschiedlicher Instrumentenfamilien zu einer Einheit verschmelzen, war Peters' zentrale Idee für Ambrosia. Intensiv hat er am harmonischen Konzept gefeilt und sondiert, wie sich einzelne Rollen verteilen oder sogar neu definieren lassen.

Schon der Blick auf die Bandbesetzung lässt ahnen, dass Dierk Peters auf Ambrosia eigene, unkonventionelle Wege einschlägt. Der vielfach ausgezeichnete Vibraphonist und Komponist entwickelt mit seinem Sextett eine facettenreiche Klangsprache, die song-ähnliche und interessante Melodien, vielfältige Harmonik und wechselnde atmosphärische Schattierungen vereint. 

Peters versteht das griechische Phänomen Ambrosia als Metapher für eine Musik, die Inspiration und Nahrung für die menschliche Seele ist. Gewiss ein hoher Anspruch den Dierk Peters mit seinem Sextett aber souverän einlösen kann.

(englisch)

Developing a band that appears as a large organism in which six instruments and interpreters of different instrument families merge into a single unit, was Peters' central idea for Ambrosia. He intensively worked on the harmonic concept and explored how individual roles can be redefined.

The view of the band's cast suggests, that Dierk Peters takes unconventional paths on Ambrosia. With his sextet, the award-winning vibraphonist and composer has developed a multifaceted musical language that unites song-like and interesting melodies, diverse harmonies and changing atmospheric shades. 

Peters understands Ambrosia as a metaphor for a music that is inspiration and food for the human soul. Certainly a high standard, which he masters confidently.